Herzlich Willkommen

Leben - Betreuen - Pflegen

…das ist unser Grundsatz, damit Sie sich wohl und in guten Händen fühlen. Die Aussage „Zuhause in einer Alten- und Pflegeeinrichtung“ ist für viele Menschen ein Widerspruch. Schließlich möchte jeder ein Leben lang in seinen eigenen vier Wänden oder im Kreis der Familie verbringen. 

Da dies nicht immer möglich ist, haben wir den Anspruch, den Menschen ein Umfeld und eine Atmosphäre zu schaffen, die dem Leben zu Hause nahe kommt. Unsere Internetseiten sollen Ihnen einen ersten Eindruck von uns, unserer Arbeit und unserer Philosophie geben. 

Unsere Einrichtungen finden Sie in Burgdorf, Harsum, Hohenhameln, Sehnde und Wiefelstede. Wenn Sie sich die einzelnen Häuser anschauen, werden Sie feststellen, dass Sie neben allgemeinen Informationen auch einen aktuellen Einblick in unsere Aktivitäten, Veranstaltungen und somit in das tägliche Leben einer Senioreneinrichtung bekommen.

Aber urteilen Sie selbst. Kommen Sie vorbei und schauen Sie sich alles an. 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch 
Heidi Bahrke und Marcella Bahrke-Napierski

Pflege & Betreuung

Hohe Pflegequalität

Unser Pflegeprozess lehnt sich an das Pflegemodell von Monika Krohwinkel an. Eine bedürfnisorientierte Pflegeplanung und ausführliche Dokumentationen machen Pflegehandlungen transparent und nachvollziehbar, selbstverständlich auch für Angehörige. 

Regelmäßige Pflegevisiten dienen den Pflegeteams, im Gespräch mit den Bewohnern und evtl. Angehörigen, Veränderungen noch besser wahrzunehmen und darauf adäquat zu reagieren.

Jeder Bewohner hat die Möglichkeit, seinen Haus- und Facharzt frei zu wählen. Gern sind wir Ihnen bei der Vermittlung von Krankengymnastik, Sprachheil- oder Wundtherapie behilflich.

Die Gesundheit spielt im Leben jedes Menschen eine wichtige Rolle. Dieser Satz gewinnt im Alter an Priorität. Pflegebedarf ist jedoch eine Realität im Leben älterer Menschen und damit auch vieler unserer Bewohner. Aus diesem Grund ist es innerhalb der Seniorenwohnanlagen Bahrke selbstverständlich, eine bestmögliche und professionelle Pflege und Betreuung zu gewährleisten.

Unser Team arbeitet jeden Tag auf sehr hohem Niveau, um eine optimale Pflegequalität zu erreichen. Dies wird durch unser Qualitätsmanagement, zu dem u. a. regelmäßige interne und externe Fort- und Weiterbildungen sowie das Ausbilden eigener Mitarbeiter gehören, unterstützt.

Ganzheitliche Pflege

Die Ganzheitlichkeit in der Altenpflege ergibt sich nicht nur aus Körper, Geist und Seele eines Menschen, sondern beinhaltet auch die individuellen Bedürfnisse sowohl in Gesundheit als auch in Krankheit, denn Altenpflege trifft immer auf einen ganzen Menschen mit gleichermaßen körperlichen, geistigen und seelischen Bedürfnissen.

Das ganzheitliche Pflegesystem der Seniorenwohnanlagen Bahrke besteht aus mehreren, sich ergänzenden Teilbereichen und ist auf die individuellen Alltagsstrukturen der einzelnen BewohnerInnen abgestimmt:

  • Grundpflege (u. a. Körperpflege, Bekleiden, Versorgung mit Nahrung)
  • Behandlungspflege nach ärztlicher Anordnung (u. a. Medikamente verabreichen, Verbände wechseln/anlegen)
  • Förderung der Selbständigkeit (u. a. Unterstützung bei alltäglichen Aktivitäten)
  • Aktivierende Pflege („Hilfe zur Selbsthilfe“, indem vorhandene Fähigkeiten gefördert und unterstützt werden)
  • Emotionale Pflege (u. a. zuhören, loben)
  • Informationspflege (u. a. Erarbeitung von Pflegezielen durch Informationssammlung unter Berücksichtigung der individuellen Biographie)

Die Grundlagen und Zielvorstellungen dieses Pflegesystems gelten für alle Arbeitsbereiche und Abteilungen, sodass jede Tätigkeit und jede Funktion dem Gesamtziel, der optimalen Pflege- und Lebensqualität, dient.

Im Einzelnen:

  • Erhaltung der noch vorhandenen Fähigkeiten
  • Freude und Lebenszufriedenheit durch Aktivitäten
  • Verhinderung von Isolation und Vereinsamung
  • Steigerung des Durchhalte- und Konzentrationsvermögens
  • Erhaltung und Förderung des Selbstwertgefühls
  • Förderung der realistischen Selbsteinschätzung des eigenen Leistungsvermögens
  • Förderung von Kreativität
  • Aktivierung der kognitiven und manuellen Fähigkeiten
  • Training des Sozialverhaltens

Wenn Sie weitere Fragen zur Pflege oder anderen Bereichen haben, kommen Sie einfach vorbei oder rufen Sie an und vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

Professionelle Betreuung  - individuelle Förderung

Unter Berücksichtigung der Würde und des Rechts auf Selbstbestimmung orientieren wir unsere pflegerisch-betreuerische Zuwendung an der jeweiligen körperlichen, geistigen und seelischen Verfassung bzw. Veränderung unserer Bewohner. 

Durch gezielte Pflege- und Aktivierungsmaßnahmen sollen vorhandene Fähigkeiten erhalten bzw. gefördert werden. 

Dabei achten wir insbesondere auf die Vermeidung einer Über- bzw. Unterforderung sowie auf die Verhinderung einer Isolation durch Motivation zur Teilnahme am Gemeinschaftsleben.

Die Angebote des sozial begleitenden Dienstes sind so vielfältig, wie die Interessen und die Lebensgeschichten unserer Bewohnerinnen und Bewohner. Die einzelnen Aktivitäten dienen zur Strukturierung des Tagesablaufs und zur positiven Förderung des Gemeinschaftslebens. Außerdem machen sie die bei uns lebenden Menschen mit Neuem, bisher Unbekanntem, vertraut und bereichern den Lebensabend. Gedächtnis- und Konzentrationsübungen sowie das lesen der Tageszeitung oder der beliebten Heimzeitung halten die kleinen grauen Zellen auf Trab. 

Biografiearbeit - mit der Vergangenheit die Gegenwart erleben

Die Biografiearbeit ist ein weiterer Schwerpunkt unseres Betreuungsangebotes. Durch Gespräche über „früher“, über die Ernte, das Einkochen oder das Handarbeiten, unterstützt durch Bilder und eigene Fotos, werden Ressourcen geweckt und die Bewohner finden durch Erinnerungen „zu sich selbst zurück“. Dies wird durch alte Utensilien, wie Spielzeuge, Werkzeuge oder Gartengeräte etc. unterstützt.

Demenzwohnbereiche - Sinnesgarten

Im Haus am Pfingstanger in Hohenhameln, im Cäcilienhof in Harsum und in der Seniorenresidenz Mühlengrund in Wiefelstede haben wir eine beschützende Wohngruppe für ältere Menschen mit Hirnleistungsstörungen eingerichtet. Sie bietet den Bewohnerinnen und Bewohnern mit mittelschweren und schweren demenziellen Erkrankungen Lebensraum im Rahmen der besonderen stationären Dementenbetreuung.

Die Wohngruppen verfügen über eine Wohnküche als zentralen Anlaufpunkt und Ort der Gruppenarbeit und Milieutherapie. Die Bereiche verfügen entweder über einen direkten Gartenanschluss mit eingefriedeten Wanderwegen oder große begrünte Dachterrassen zur Eigenaktivierung und zum Stressabbau. 

Darüber hinaus gibt es Angebote zur Orientierung, wie große Namensschilder und Uhren, Hinweistafeln, Kalender etc., 10-Minuten-Aktivierung (nach Franziska Stengl) im Rahmen der Tagesstrukturierung, die Vermittlung von Erfolgserlebnissen durch kreatives Gestalten sowie die therapeutische Arbeit mit Haustieren.

Das therapeutische Angebot dieser Gruppe orientiert sich an der Zielsetzung, den weiteren hirnorganischen Abbau zu verzögern. Wir setzen dem Abbauprozess spezifische Fördermaßnahmen und Angebote entgegen. Dies geschieht mit der Überzeugung, dass

  • Verwirrtheit durch klare Strukturen zu bessern ist,
  • Verwirrtheit nicht aussichtslos ist,
  • verwirrte Menschen ein Recht auf Lebensfreude und  Lebensqualität haben,
  • verwirrte Menschen ein Recht auf soziale Einbindung haben.

Ziele und Inhalte unserer speziellen Betreuungsarbeit:

  1. Wiedererlangung der Identität durch Rückgewinnung persönlicher Fähigkeiten,
  2. Realität bewusst wahrnehmen durch realistische Augenblicke, die für den Demenzkranken sinnvoll und nachvollziehbar sind,
  3. Selbstständigkeit wieder erlangen durch Rückgewinnung „verschütteter“ Ressourcen durch Übungen des Alltagslebens (z. B. Anzieh- und Waschtraining, Esstraining, Gebrauch von Geschirr und Bestecken),
  4. Kommunikation und Interaktion durch Gemeinsamkeit erfahren. Leben in einer Gruppe von Menschen mit ähnlichen Einschränkungen,
  5. Kommunikation gestalten bedeutet für uns Wahrnehmung nonverbaler Äußerungen und Signale und die Möglichkeit, offen über Gefühle und Impulse zu sprechen (Validation). Zur Erreichung dieser Gefühlsebene sind unsere Angebote auf Gemeinschaft ausgerichtet (gemeinsames Singen, Spielen, Musizieren, Tanzen, Essen und Trinken).
  6. Reaktivierung der sinnlichen Wahrnehmung durch gezielte Förderung der Sinneseindrücke. Dazu benutzen wir Elemente der basalen Stimulation, wie zum Beispiel:
    • beruhigende oder anregende Waschungen
    • Anregung des Gleichgewichts
    • Anregung der Schwingungsempfindung
    • Anregung der Geschmacks- und Geruchsnerven
    • akustische und visuelle Anregungen

Service & Aktivitäten

Ein großes Angebot an Freizeitaktivitäten

…ist in allen unseren Häusern ein wichtiger Teil des Betreuungskonzeptes. Neben den „üblichen“ Freizeitangeboten im Haus, bieten wir auch eine Vielzahl externer Möglichkeiten der Freizeitgestaltung an:

Die hauseigenen Busse machen unsere Bewohner mobil und lassen sie am öffentlichen Leben teilhaben. An unserern Standorten bietet sich eine Fülle an Ausflugszielen.

Eine Besonderheit ist der Urlaub an der Nordsee. Wer ein paar schöne Tage im Norden erleben möchte, kann sich hier entspannen. Dieses besondere Angebot der Seniorenwohnanlagen Bahrke wird von allen Bewohnerinnen und Bewohnern gern genutzt. Von Ausflügen nach Wangerooge bis zum Wellnessprogramm mit Massage oder einfach nur fangfrischen Fisch schlemmen, sind diese Tage Urlaub pur. 

Sehr beliebt sind die regelmäßigen Besuche von Schülern oder Kindern aus dem Kindergarten und natürlich unsere regelmäßigen Bewohnertreffen in den anderen Senioreneinrichtungen.

Gruppenangebote

Unsere Einrichtung hält vielfältige Gruppenangebote vor. Sie umfassen die Strukturierung des Tages- und Wochenablaufs, die Möglichkeit zur Kommunikation sowie die Förderung der körperlichen, psychischen und sozialen Fähigkeiten.

Im Einzelnen bieten wir:

  • Angebote zur geistigen Beschäftigung und ­Aktivierung, z. B. Gedächtnistraining, thematische Stunden und kognitive Spiele.
  • Angebote zur Sinnfindung, z. B. Gesprächskreise, besinnliche Angebote zu religiösen ­Festen, Organisation von Gottesdiensten und Andachten, seelsorgerische Begleitung durch den ortsansässigen Pfarrer bzw. Pastor.
  • Angebote zur motorischen und geistigen ­Aktivierung, z. B. Koch- und Backgruppe, jahreszeitliche Bastelstunden, Karten spielen, Tanztee, Sitztänze und Gymnastik, Gemüseernte aus dem Hochbeet und begleitete Spaziergänge.
  • Zu den externen Aktivitäten des sozial begleitenden Dienstes gehören Besuche öffentlicher Seniorennachmittage oder des Gesangvereins, des Kindergartens, einer Arbeitsgemeinschaft der Realschule oder die Ausrichtung von Sommerfesten und Jubiläen. Des Weiteren werden Besuche des Wochenmarktes und öffentlicher Cafés, Kegeln, Teilnahme am Schützenfest, Ausflüge in Museen und Ausstellungen sowie Tages- und Urlaubsfahrten organisiert.

Für diese und andere Unternehmungen stehen den Bewohnern die hauseigenen Busse inklusive Rollstuhlvorrichtung und Rampe zur Verfügung.

Jung und Alt - ein Plus an Lebensfreude

Die Kooperation zwischen „Jung und Alt“ hat innerhalb der Seniorenwohnanlagen höchste Priorität. Der Kindergarten sowie die Arbeitsgemeinschaften der Schulen kommen regelmäßig in unsere Einrichtungen. Gegenseitige Besuche schaffen Verständnis für das gemeinsame Miteinander.

Veranstaltungen fördern die Geselligkeit…

Wir legen großen Wert auf die Einbindung der Öffentlichkeit und die Teilnahme am öffentlichen Geschehen in der Gemeinde oder Stadt. So ist es selbstverständlich, dass wir am Schützenfest teilnehmen, zu den Seniorennachmittagen gehen, den Wochenmarkt besuchen und zu vielen anderen Veranstaltungen eingeladen werden.

Auf der anderen Seite freuen wir uns, wenn wir Gäste aus der Gemeinde bekommen. Unsere jahreszeitlichen Feste und Jubiläen sind eine willkommene Abwechslung und bieten ein Forum der Begegnung für Bewohner und Gäste. Sie dienen auch unserem Ziel, Menschen mit Pflegebedarf in der Öffentlichkeit Gehör zu verschaffen. Man trifft sich mit Angehörigen und Freunden, um bei einem abwechslungsreichen Programm mit gutem Essen und Trinken, einen schönen Tag zu verbringen.

Wohnen & Standorte

Wenn Sie mehr über die Kosten, Zimmer, Ausstattung usw. erfahren möchten, klicken Sie bitte auf den Standort, der Sie interessiert.

Als Alternative steht Ihnen in Hohenhameln und Umgebung auch unser ambulanter Pflegedienst zur Verfügung.

Alten- und
Pflegeheim 1980

Schmiedestraße 38
31303 Burgdorf

0 51 36 / 9 20 86 30

Routenplaner

Seniorenzentrum
Cäcilienhof

Koppelweg 4
31177 Harsum

0 51 27 / 90 39-0

Routenplaner

Seniorenheim
Klein Lobke

Lobker Straße 9
31319 Sehnde

0 51 38 / 6 06 73-0

Routenplaner

Haus am
Pfingstanger

Meierkamp 6
31249 Hohenhameln

0 51 28 / 94 13-0

Routenplaner

Seniorenresidenz
Mühlengrund

Mühlengrund 32
26215 Wiefelstede

04 41 / 36 11 73-0

Routenplaner

PDH - Pflegedienst
Hohenhameln

Marktstraße 23
31249 Hohenhameln

0 51 28 / 96 00 20

Routenplaner

Wir brauchen Dich…

…für die stationäre und ambulante Pflege!

Pflegefachkraft (m/w)

Für unsere Seniorenwohnanlage "Haus am Pfingstanger" suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein/e

examinierte Pflegefachkraft (AltenpflegerIn, Gesundheits- und KrankenpflegerIn, HeilerziehungspflegerIn)

auf Basis einer geringfügigen Beschäftigung.

Ihr Aufgabengebiet
Grund- und Behandlungspflege
Betreuung der BewohnerInnen
Dokumentation
Erstellen und Evaluieren von Pflegeplänen
Mitwirkung bei der Erstellung von Pflegevisiten und Zufriedenheitsbefragungen
Mitwirkung bei der Überprüfung der direkten Pflege
Mitwirkung bei der Einarbeitung von Pflegemitarbeitern

Ihr Profil
Abgeschlossene Ausbildung zur/zum AltenpflegerIn
Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Gesundheits- und KrankenpflegerIn
Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Gesundheits- und KinderkrankenpflegerIn
Abgeschlossene Ausbildung zur/zum HeilerziehungspflegerIn

Wir bieten Ihnen
30 Tage Urlaub + Zusatzurlaub
Bereitstellung und Reinigung von Dienstkleidung
Familienfreundliche Arbeitszeiten nach Absprache
Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihre Bewerbung nur zurückschicken, wenn Sie einen ausreichend frankierten Rückumschlag beilegen. Sie können daher gern auf eine Mappe verzichten, oder bewerben Sie sich per E-Mail.

Bahrke Pflegeheim Betriebsges. mbH
Seniorenwohnanlage „Haus am Pfingstanger“
z. Hd. Herr Drechsler
Meierkamp 6
31249 Hohenhameln
hausampfingstanger@swbahrke.de

weniger anzeigen

Pflegefachkraft für die soziale Betreuung (m/w)

Für unsere vollstationäre Altenpflegeeinrichtung 1980 in Burgdorf suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Pflegefachraft für den Bereich der sozialen Betreuung in Teil- oder Vollzeit

Ihr Aufgabengebiet:
Betreuung und Beschäftigung der Bewohner
Begleitung zu Veranstaltungen
Einzel- und Gruppenaktivitäten
Ausflüge
Dokumentation
Planung der wöchentlichen Angebote

Ihr Profil:
Abgeschlossene Ausbildung zum/zur examinierten AltenpflegerIn
Abgeschlossene Ausbildung zum/zur examinierten Gesundheitheits- und KrankenpflegerIn

Wir bieten Ihnen:
30 Tage Urlaub
Familienfreundliche Arbeitszeiten nach Absprache
Eine betriebliche Altersvorsorge
Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung
Zahlung von Wochenend- und Feiertagszuschlägen
Zahlung von Zulagen bei besonderen Qualifikationen

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihre Bewerbungsunterlagen nur zurückschicken können, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Sie können von daher gern auf eine Mappe verzichten, oder bewerben Sie per E-Mail.

Seniorenwohnanlagen Bahrke
Alten- und Pflegeheim 1980
z. Hd. Herr Armin Drechsler
Schmiedestraße 38
31303 Burgdorf
E-Mail: pflegheim1980@swbahrke.de

weniger anzeigen

Alltagsbegleitung nach § 53c

Für unser Alten- und Pflegeheim 1980 in Burgdorf suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Alltagsbegleitung (m/w) nach § 53c.

Ihr Aufgabengebiet:
Betreuung der Bewohner
Einzel- und Gruppenangebote nach den Fertigkeiten, Vorlieben und biografischen Angaben der BewohnerInnen
Planung und Dokumentation der Tätigkeiten
Teilnahme an Festen und Veranstaltungen
Begleitung von Ausflügen
Teilnahme an Besprechungen und Qualitätszirkeln

Ihr Profil:
Erfolgreich abgeschlossene Qualifikation zur Alltagsbegleitung nach § 53c (alt 87b)
Nachweis der Fortbildungszertifikate zum Erhalt der Qualifikation

Die Qualifikation nach § 53c ist bei einer:
abgeschlossenen Berufsausbildung zur/zum AltenpflegerIn
abgeschlossenen Berufsausbildung zum/zur Gesundheits- und KrankenpflegerIn
nicht erforderlich

Wir bieten Ihnen:
Zahlung von Wochenend- und Feiertagszuschlägen
30 Tage Urlaub
Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung 
Eine betriebliche Altersvorsorge
Familienfreundliche Arbeitszeiten nach Absprache

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihre Bewerbung nur zurück schicken können, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt,  Sie können von daher gern auf eine Bewerbung verzichten, oder bewerben Sie sich per E-Mail.

Seniorenwohnanlagen Bahrke
Alten- und Pflegeheim 1980
z. Hd. Herr Armin Drechsler
Schmiedestraße 38
31303 Burgdorf

E- Mail: koechy.alexandra@swbahrke.de

 

 

weniger anzeigen

Seniorennetzwerk Bahrke

Unsere Partner engagieren sich für die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Bewohner…